Bingo – die etwas andere Lotterie

Zu den traditionellen Lotteriespielen gehört zweifellos Bingo. Dieses Glücksspiel ist vornehmlich in Großbritannien, in den Vereinigten Staaten und auf den Philippinen weit verbreitet und beliebt. Aber auch hierzulande werden immer häufiger Bingo-Abende veranstaltet, die mit interessanten Gewinnen locken. Übrigens ist das bekannte Lottospiel ein Ableger des Bingo.

Die besten Bingo Casinos:

Unsere RankingKasinoBonusKasino & BonusBesuchen Sie Kasino

1

888 casino bonusCasumo Casino Bonus888 casino bonus

jetzt spielen

2

Leo vegas casino reviewLeo Vegas Casino BonusLeo vegas casino review

jetzt spielen

3

druck gluck casino reviewDruckGluck Casino Bonusdruck gluck casino review

jetzt spielen

Woher stammt Bingo?

Ursprünglich wurde das Spiel im Jahr 1929 vom Amerikaner Edwin Lowe entdeckt. Auf einem Jahrmarkt in Georgia hatte er mehrere spanische Spieler beobachtet, welche ein Spielbrett mit getrockneten Bohnen verwendeten. Dabei wurden gezogene Glückszahlen mit diesen Bohnen auf dem Zahlenbrett abgedeckt. Bei einem Gewinn riefen die Spieler Beano. Lowe war von diesem Spiel so begeistert, dass er ebenfalls in New York erste Beano-Spiele veranstaltete. Eine Gewinnerin rief anstelle Beano das Wort Bingo. Dieser Name fand Gefallen, sodass Lowe sein Spiel Bingo bezeichnete. Als Geschäftsmann veräußerte er die Bingo-Lizenzen. Andere Spieler konnten für einen Dollar Gebühr im Jahr ebenfalls Bingo-Abende veranstalten. Einzige Voraussetzung war, dass der Nam erhalten blieb.

Bingo

Wie wird Bingo gespielt?

Die Spieler müssen vor jeder Runde Bingo-Karten kaufen. Diese Teilnahmecoupons bestehen aus einer mit Zahlenfeldern bedruckten Pappe. Dabei können auf einer solchen Karte Zahlen im Bereich von 1 bis 100 aufgedruckt sein. Meistens werden auf einer solchen Karte 25 unterschiedliche Zahlen aufgedruckt. Der Spielführer oder Conférencier nutzt eine Trommel, in dem sich hundert Bälle mit den Zahlen 1 bis 100 befinden. Ähnlich wie beim Zahlenlotto zieht der Spielführer nacheinander aus der Trommel diese Gewinnzahlen. Er ruft laut diese Zahlen aus, wobei die Spieler auf ihren Coupons die gezogenen Zahlen bei Übereinstimmung markieren. Entweder werden diese durchkreuzt oder mit einem Stempel versehen.

Sobald einer der Teilnehmer auf seiner Spielkarte fünf übereinstimmende Zahlen markiert hat, ruft er Bingo. Dabei können die Gewinnzahlen auf der Karte sowohl horizontal oder vertikal verteilt sein. Je nach Spielversion gibt es auch besondere Gewinnkombinationen. So kann ein Gewinn locken, wenn zum Beispiel alle vier Ecken der Karte sowie die Mitte markiert worden sind. Es gibt aber auch andere Figuren, die einen Gewinn versprechen. Eine Besonderheit stellt die sogenannte Black-Out-Variante dar. Hierbei müssen alle Zahlen auf einer Gewinnkarte markiert werden.

Der Conférencier überprüft die abgegebene Karte und ermittelt auf diese Weise den korrekten Gewinn. In aller Regel winken beim Bingo Sach- und Geldpreise. Nachdem die Spielrunde abgeschlossen ist, wird eine weitere Runde mit neuen Karten eingeläutet. Um Täuschungen zu vermeiden, werden dann andersfarbige Coupons ausgegeben.

Vorteilhaft ist, dass Bingo einen besonderen Gemeinschaftseffekt hervorruft. Alle Spieler befinden sich in einem Raum, sodass sich diese Lotterieart sehr gut als Zeitvertreib nutzen lässt. In einigen Regionen werden diese Spiele gerne von Kirchengemeinden angeboten. Damit möchten die Kirchen nicht nur die Gemeinschaft fördern, sondern finanzieren über den Erlös vielfach auch kirchliche bzw. gemeinnützige Projekte.

Wie verbreitet ist das Bingo-Spiel?

In Europa wird diese Art der Lotterie häufig im Fernsehen übertragen. Seit den 90er Jahren wird in Skandinavien ein Bingolotto ausgestrahlt. Bingospiele gibt es hierzulande über die Fernsehsender Sat1 und NDR. In Österreich wird über den Sender ORF ebenfalls eine Bingo-Variante ausgestrahlt. Interessant ist, dass in einigen Regionen, wie zum Beispiel im Bergischen Land Lebensmittel als Gewinne locken. So gibt es zum Beispiel das Wurstlotten, bei dem zur Grünkohlzeit Mettwürstchen verlost werden. In der Osterzeit werden unter anderem auch Eier verlost.

Ebenso leben bekannte Zeitungsverlage ihren Auflagen Bingokarten bei. Ebenso sind einzelne Karten auch kostenlos über Kioske erhältlich. Die Ziehung der Gewinnzahlen erfolgt zu bestimmten Zeiten über einen Notar. Dabei werden diese am nächsten Tag in der jeweiligen Zeitung veröffentlicht. Hier haben die Gewinner die Möglichkeit, sich bei der Zeitung zu melden und ihren Gewinnanspruch zu stellen. Eigentlich erfolgt diese Maßnahme in erster Linie, um die Auflage einer Zeitung zu erhöhen. Sowohl die Bildzeitung als auch der Berliner Kurier veranstalten regelmäßig solche Bingo-Lotterien.

Bingo gibt es auch im Online-Casino

Einige Online-Casinos bieten ebenfalls Bingospiele an. Dabei können Sie sowohl kostenlos als auch um echtes Geld spielen. Hier werden meistens Spiele mit insgesamt 90 Bällen, 80 Bällen oder 75 Bällen gespielt. Bei der ersten Variante gibt es 15 Nummern, die auf drei Reihen verteilt sind. Sie gewinnen, wenn Sie eine Linie, zwei Linien oder ein Full House erzielen. Im zweiten Fall gibt es 16 Nummern im Quadrat. Bei der dritten Variante mit 75 Bällen gibt es 24 Nummern, die ebenfalls auf einem Quadrat verteilt sind.

Mit einer richtigen Strategie lassen sich die Gewinnchancen etwas erhöhen. Am besten fangen Sie mit einem geringen Einsatz an, sodass die Verluste in Grenzen gehalten werden. Bevor Sie jedoch eines dieser Bingospiele in die engere Wahl ziehen, sollten Sie sämtliche Varianten kostenlos kennenlernen. Interessant ist, dass es einige Bingo-Varianten gibt, die über eine Autofill-Funktion verfügen. In diesem Fall werden die Zahlen automatisch angekreuzt. Nutzen Sie auf jeden Fall zunächst Bingo ohne Echtgeld. Als Neukunde bei einem Online-Casino können Sie auch von einem Willkommensbonus profitieren. In diesem Fall schenkt Ihnen das Kasino Spielgeld oder Freispiele.

Wie sehen die Gewinnwahrscheinlichkeiten beim Bingospiel aus?
In erster Linie hängt die Gewinnwahrscheinlichkeit von der entsprechenden Bingo-Version ab. Bei 75 Bällen haben Sie eine Chance von 0,013 Prozent, um eine richtige Zahl zwischen 1 und 75 zu erreichen. Mit jeder weiteren Ziehung verbessert sich die Gewinnchance. Grund hierfür ist, dass nach jeder gezogenen Zahl eine Bingo-Kugel weniger im Topf ist, sodass es wahrscheinlicher ist, dass aus den restlichen Zahlen wieder eine Gewinnzahl dabei ist.

Bei der Version mit 80 Bällen liegt die Wahrscheinlichkeit der ersten Zahl bei 0,0125 Prozent. Beim 90-Ball-Bingo liegt die Gewinnchance für die erste Zahl bei 0,011 Prozent. Wichtig zu wissen ist, dass die Wahrscheinlichkeiten des Ziehens einer geraden oder ungeraden Zahl immer gleich sind. Dies gilt übrigens auch für hohe oder niedrige Zahlen. Aus diesem Grund sollten Sie auf Ihren Coupons eine große Variation an gemischten Zahlen besitzen.

Casumo Casino bonus
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.